Malaria in Vietnam - Ist eine Malaria Prophylaxe für Vietnam notwendig?

Vietnam zählt zu den beliebtesten Zielen für Urlaubsreisen in Südostasien. Sowohl Pauschalreisen als auch Individualreisen nach Vietnam erfreuen sich großem Zulauf.

Zu einem Klassiker unter Backpackern hat sich die Reise von Saigon (Ho Chi Minh Stadt) nach Hanoi (bzw. in die andere Richtung) entwickelt - Egal ob mit Bus, Zug oder mit dem kurzerhand erworbenen Motorrad.

In einigen Regionen von Vietnam muss man sich dabei vor der Infektion mit der Malaria in Acht geben. Während in den Großstädten und im Red River Delta gar kein oder nur ein geringeres Malariarisiko besteht, herrscht in anderen Provinzen ganzjährig ein Risiko, welches sich in der Regenzeit von April bis Oktober erhöht. Auch die insbesondere bei Touristen beliebte Destination Ha Long Bay ist nicht malaria-frei.

Dennoch ist die Gefahr einer Erkrankung an Malaria außer bei längeren Aufenthalten in ländlichen Regionen vergleichsweise gering, sodass für Vietnam keine Malaria Prophylaxe notwendig ist.

Malaria Arten
  • V.a. Malaria Tropica (Plasmodium falciparum)

Gebiete mit Malariarisiko

  • Unterhalb von 1.500 Höhenmetern ist landesweit ein Risiko vorhanden. Besonders betroffen sind die Provinzen Bac Lieu, Ca Mau, Dak Lak, Gia Lai, Kon Tum und Tay Ninh

Malaria-freie Gebiete

  • Großstädte (u.a. Hanoi, Saigon)
  • Red River Delta (Rotfluß Delta)
  • Küstenregionen nördlich von Nha Trang

Empfehlung für Reisende zur Vorbeugung einer Malaria Erkrankung

Trotz der im ganzen Land vorhandenen Gefahr durch den Malaria Erreger ist lediglich das Mitführen von Medikamtenten zur Notfallbehandlung empfohlen. Ärzte in Tropeninstituten können Sie detailliert informieren, welche Medikamente zur Malaria Notfallmedikation sinnvoll sind.

Empfehlen
Suche
Anzeigen
Über diese Seite

Zusammenfassung

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Malaria Risiko in Vietnam sowie in welchen Regionen und in welchen Monaten eine Prophylaxe notwendig ist