Malaria in Malaysia (inkl. Borneo, Brunei) - Ist eine Malaria Prophylaxe notwendig?

Malaysia zählt auf Grund seiner Vielfalt zu den beliebtesten Urlaubsländern in Südostasien. Von der Metropole Kuala Lumpur über die Cameron Highlands, die Inseln an der Ostküste von (West-)Malaysia bis hin zu den Urwäldern auf Borneo ist für jeden Urlaubstyp etwas dabei.

Die meisten Regionen von Festland-Malaysia gelten als weitgehend malariafrei, lediglich in den Provinzen Sabah und Sarawak auf Borneo existieren Risiken. Allgemein ist das Risiko einer Malaria Infektion in Sabah größer.

Eine Chemoprophylaxe gegen Malaria ist nicht zu empfehlen, da hierfür das Risiko einer Erkrankung zu gering ist. Allerdings sollten bei Aufenthalten auf Borneo Notfallmedikamente mitgeführt werden, sofern man sich ins Hinterland begibt. Das Sultanat Brunei gilt übrigens als malaria-frei.

Malaria Arten

  • Ca. 65% Malaria Tropica (P. falciparum), Rest Malaria Tertiana (P. vivax)

Gebiete mit hohem Malariarisiko

  • Borneo: Provinz Sabah (insbesondere in ländlichen Regionen / Hinterland)
  • Borneo: Provinz Sarawak (geringeres Risiko)

Malaria-freie Gebiete

  • Großstädte und Küstenregionen

Empfehlung für Reisende zur Vorbeugung einer Malaria Erkrankung

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten bei einem Urlaub auf Borneo Stand by Medikamente mitgeführt werden. Wer sich nur auf West-Malaysia in Großstädten oder an den Küsten aufhält, für den ist das Risiko einer Infektion so gering, dass darauf verzichtet werden kann. Genauere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Tropeninstitut.

Empfehlen
Suche
Anzeigen
Über diese Seite

Zusammenfassung

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Malaria Risiko in Malaysia (inkl. Borneo) sowie in welchen Regionen und in welchen Monaten eine Prophylaxe notwendig ist