Malaria in Kenia - Malaria Prophylaxe Medikamente für Kenia

Kenia zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen in Afrika. Beliebte Ziele in Kenia sind vor allem die Regionen um die Hauptstadt Nairobi, die Naturparks sowie die Küstengebiete.

Im ostafrikanischen Land Kenia existiert in allen Regionen unterhalb von 2.500 Metern Höhe ein hohes Risiko, an Malaria zu erkranken.

Lediglich in der Großstadt Nairobi sowie in den höher gelegenen Regionen ist das Risiko geringer, jedoch auch nicht vollkommen ausgeschlossen.

Die medizinische Standards entsprichen nicht dem europäischen Niveau, selbst nicht in Toristenzentren. Deshalb sowie auf Grund des hohen Malaria Risikos ist eine Malaria Chemoprophylaxe für Kenia Reisen empfehlenswert und sollte nicht aus Zeit- oder Kostengründen ausgelassen werden.

Mit über 85% der Erkrankungen ist der für die Übetragung der Malaria Tropica verantwortliche Erreger Plasmodium falciparum am häufigsten verbreitet.

Malaria Arten
  • Überwiegend Malaria Tropica (Plasmodium falciparum), > 85%

Gebiete mit hohem Malariarisiko

  • Alle Gebiete unterhalb von 2.500 Höhenmetern, inkl. Städte und Touristenzentren

Gebiete mit geringem Malariarisiko

  • Nairobi
  • Hochland von Kenia (Gebiete oberhalb von 2.500 Höhenmetern)

Malaria-freie Gebiete

  • n/a

Empfehlung für Reisende zur Vorbeugung einer Malaria Erkrankung

Kenia Reisende sollten sich vor Antritt ihrer Reise in einem Tropeninstitut über Verfahren der Malaria Chemoprophylaxe eingehend informieren. Auf Grund des großen Risikos für die Gesundheit sind medikamentöse prophylaktische Verfahren essentiell.

Empfehlen
Suche
Anzeigen
Über diese Seite

Zusammenfassung

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Malaria Risiko in Kenia sowie in welchen Regionen und in welchen Monaten eine Prophylaxe notwendig ist