Malaria in Ägypten - Empfehlung zu Malaria Prophylaxe Medikamenten für Ägypten

Nicht nur durch die im Vergleich zu anderen Ländern in den Tropen geringe Flugzeit ist Ägypten das wohl beliebteste Urlaubsland der Deutschen in den Tropen. Auch die Kombination von Jahrtausende alter Kultur und Städten sowie tollen Küsten incl. schöner Strände und Tauchmöglichkeiten überzeugt jedes Jahr viele Touristen aufs Neue. Die Nilkreuzfahrt hat sich ebenfalls zu einem Klassiker für Ägypten Reisen entwickelt.

Darüber hinaus ist die Gefahr, an Malaria zu erkranken, so gut wie nicht vorhanden. Lediglich in der Nil Oase El Faiyum existiert ein geringes Risiko, wobei dort seit gut einem Jahrzehnt kein Fall mehr gemeldet wurde. Somit ist es weder nötig, bereits vor Abreise eine Malaria Prophylaxe durchzuführen, noch muss man Stand by Medikamente zur Notfallbehandlung mitführen.

Dennoch sollte man nicht auf die üblichen Maßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen verzichten, da neben der Malaria noch weitere Tropenkrankheiten durch Moskitos übertragen werden.

Malaria Arten
  • Malaria Tropica (Plasmodium falciparum), Malaria Tertiana (Plasmodium Vivax)

Gebiete mit geringem Malariarisiko

  • El Faiyum Oase

Malaria-freie Gebiete

  • Großteil des Landes, insb. Städte und Touristen-Zentren

Empfehlung für Reisende zur Vorbeugung einer Malaria Erkrankung

Weder eine Malaria Chemoprophylaxe noch das Mitführen von Stand by Medikamenten ist für eine Reise nach Ägypten nötig.

Empfehlen
Suche
Anzeigen
Über diese Seite

Zusammenfassung

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Malaria Risiko in Ägypten sowie in welchen Regionen und in welchen Monaten eine Prophylaxe notwendig ist